Abstieg trotzt fantastischer Kulisse



Die Ausgangslage war klar. Da im Hinkampf die beiden Teams gerade mal zwei Punkte trennte, war noch alles offen im Rückkampf von NRC Thalheim gegen RR Tuggen. Für den NRC gig es darum, die Führung irgendwie zu verteidigen, um den Ligaerhalt zu sichern. Dass man dabei aber auf einen Siegringer verzichten musste, machte die Aufgabe auch nicht einfacher. Man wusste aber, dass in der heimischen Gässlihalle noch so manche unglaubliche Geschichte geschrieben wurde. Als dann über 200 (!) Fans erschienen und somit der hinterste und letzte Platz vergeben war, spührte man, dass eine fantastische Stimmung zu erwarten sein wird!

Die Abwaage versprach die wie erwarteten engen Begegnungen. Tuggen erwischte dann den besseren Start und konnte mit gleich zwei Exploits ein Monumentum setzten. So geriet der NRC zur Pause mit 12-4 Punkten massiv in Rücklage. Dann man aber um die eigenen Stärken in der zweiten Hälfte wusste und das Publikum die Ringer weiter antrieb, blieb man optimistisch. Es konnten dann tatsächlich die ersten beiden Kämpfe nach der Pause klar gewonnen werden, wodurch man nochmals mit 12-11 an die Tuggner ran kam. Da in denn verbleibenden drei Kämpfen die Tuggner aber zu clever auftraten, ging die Begegnung mit 20-13 Punkten verloren.

Die Führung aus dem Hinkampf konnte somit leider nicht verteidigt werden. Einen Vorwurf kann man aber niemandem machen. Taktisch war eine andere Aufstellung fast nicht möglich und es hat sich auch jeder Ringer bis aufs Letzte verrissen. An dieser Stelle herzliche Gratulation an die RR Tugge zur Sicherung des Ligaerhalts.

Für den NRC bleibt somit der Abstieg in die Regionalliga die bittere Realität. Trotzt diesem Szenario, war dieser letzte Challenge League Fight dank der bomben Stimmung für jeden einzelnen Ringer ein Erfolgserlebnis. Unsere Fans sind definitiv NLB-würdig!!! Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar