Swiss-Cup 2016

Es ist nun bereits mehr als vier Monate her, seit der NRC Thalheim in den Playouts der Hutter Challenge League 2015 die zweite bittere Niederlage gegen den RRTV Weinfelden kassierte und somit klar war, dass der NRC im 2016 eine Liga tiefer vertreten sein wird. Nach einer etwas ruhigerer Phase stand am 02. April am jährlichen Swiss-Cup der erste Einsatz der aktiven Mannschaft im 2016 an.

Mit einer geschlossenen Mannschaft reiste der NRC in die Ostschweiz nach Oberriet. Das Ziel war primär weitere Erfahrung in Ernstkämpfen zu sammeln und die aktuelle Form der einzelnen Ringer zu „prüfen“, bevor es dann im weiteren Frühling an die Einzelschweizermeisterschaften geht.

Am diesjährigen Swiss-Cup nahmen total 14 Teams aus allen Ligen teil. Bei der Gruppenzuteilung hatte der NRC aber überhaupt kein Glück und bekam mit Hergiswil, Kriessern und Schattdorf gleich drei NLA Mannschaften zugelost.
Die Ausgangslagen waren somit in allen drei Begegnungen klar verteilt und es gab leider auch keine grosse Überraschung. Obwohl die Thalner Ringer einiges an Lehrgeld bezahlen mussten, gab es durchaus das eine oder andere Positive zu erwähnen. Zum einen konnte Aron Meier an seine gute Leistungen vom letzten Herbst anknüpfen und gewann zwei von seinen drei Kämpfen auf äussert spektakuläre Art und Weise. Zum anderen kam Thomas Seiler zu seinem Mannschaftsdebut und konnte somit nach erst einem halben Jahr Ringen bereits seine ersten Kampferfahrungen sammeln. Auch Pascal Süess gab nach fast einjähriger Abwesenheit sein Comeback.

Der Swiss-Cup hat auf jeden Fall, auch trotz dem Vorrunden-Aus, seinen Zweck für eine Standortbestimmung erfüllt und war für jeden einzelnen sehr lehrreich.

 

Schreibe einen Kommentar