Matchbericht 2. Runde

In der zweiten Runde der Hutter Challenge League bekamen wir es mit dem RC Oberriet-Grabs zu tun. Bereits letztes Jahr konnten wir uns zweimal mit den Ringern aus dem Rheintal messen, wobei wir beide Duelle knapp zu Gunsten von uns entscheiden konnten. Mit viel Motivation aus dem Startsieg gegen Weinfelden wollten wir die zwei Punkte im Schenkenbergertal halten.

Bis 57kg Freistil trat Daniel Faraj gegen den jungen aber äusserst talentierten Dominik Laritz an. Jede Aktion war hart umkämpft. Leider zog Dani schlussendlich den Kürzeren und verlor nach Punkten.

Im Schwergewicht bis 130kg Greco bekam es Jonas Ott mit einem durch Gewicht und auch Kraft klar überlegenen Gegner zu tun. Obwohl Jonas eigentlich sehr lange den physischen Nachteilen stand hielt, verlor er bereits vorzeitig nach Punkten.

Den schlechten Start in diese Runde konnte auch Sandro Graf bis 61kg Greco nicht stoppen. Auch er verlor durch technische Überlegenheit vorzeitig.

Bis 97kg Freistil konnten wir dann durch Marc Kirchhofer den ersten Sieg einfahren. Obwohl Marc durch den Leihringer von Hergiswil alles abverlangt wurde, behielt er schlussendlich die Oberhand und siegte mit einem Punkt Vorsprung.

Leider bedeutete dies noch nicht die Wende zu unseren Gunsten. Wir mussten im letzten Kampf vor der Pause nochmals eine Niederlage hinnehmen. Marc Schärer konnte trotzt einer beherzten Leistung keinen Punkt gegen den favorisierten Gegner holen.

Der Pausenstand war somit mit 3:16 Punkten sehr niederwerfend für die Thalner Ringer.

Den rund 200 Zuschauern war daher bewusst, dass es hier ein kleines Wunder braucht um die Begegnung noch zu drehen.

Der Forfait Sieg von Reto Graf (Oberriet stellte keinen Ringer) kam uns darum sehr entgegen.

Bis 70kg Greco wollte Aron Meier seinen zweiten Sieg in dieser noch jungen Saison einfahren. Er bekam es aber mit Falvio Freuler mit einem Junioren Weltmeisterschaftsteilnehmer und mehrfachen Schweizermeister zu tun. Aron liess sich von all dem aber kaum abschrecken und zeigte trotzt späterer Niederlage einen guten Kampf.

Da der NRC somit bereits mit 8:20 Punkten zurücklag, war klar, dass nur noch ein Unentschieden möglich war.

Marc Weber (bis 80kg Freistil) und Felix Gebhard (bis 74kg Freistil) gaben der Mannschaft und auch den Fans mit ihren beiden Schultersiegen nochmals Hoffnung und verkürzten auf 16:20 Punkten.

Im letzten Kampf hatte somit unser Siegringer Chrigi Kirchhofer einen enormen Druck auf seinen Schultern. Da nur noch einen Schultersieg oder einen 15:0 Punktesieg von Nutzen waren, zeige Chrigi von Anfang an einen enorm offensiven Kampf. Sein noch junger Gegner stellte sich aber taktisch perfekt an und konnte in Extremis einen Schultersieg mehrere Mals abwehren. Chrigi siegte zwar nach Punkten, leider reichte es aber folglich nur noch zu einem 19:21 Mannschaftspunkte.

Es wäre durchaus falsch dieser Niederlage nur Negatives abzugewinnen. Die Mannschaft zeigte eine sehr kämpferische Leistung und mit ein wenig mehr Glück hätte es vielleicht sogar zu einem Sieg gereicht.

Einen grossen Dank geht an das super fanatische Publikum, welches die Thalner Ringer teilweise zu Höchstleistungen getrieben hat. Wir hoffen, dass wir auch in den kommenden beiden Heimrunden auf eure Unterstützung zählen können.

Thalheim vs Oberriet

 

Schreibe einen Kommentar