Sieg bleibt trotzt Leistungssteigerung aus



Mit saftigen fünfzehn Mannschafts-Differenzpunkten zog der NRC Thalheim im Hinkampf gegen den RRTV Weinfelden den Kürzeren. Für den Rückkampf ging es daher primär darum, die eigenen Stärken für die verbleibenden Abstiegskämpfe zu finden. Dass der NRC aufgrund von kurzfristigen Abwesenheiten auf mehrere Ringer verzichten musste, machte die Aufgabe sowieso nicht einfacher.

Dem einmal mehr zahlreich erschienenen Publikum wurde dann aber mehrheitlich spektakulärer Ringsport gezeigt. Von den neun ausgetragenen Kämpfen, konnten dann dank einer kollektiven Leistungssteigerung auch drei gewonnen werden. Mit etwas mehr Wettkampfglück, hätten es gut vier oder fünf sein können. So aber behielten die Thurgauer die Oberhand und der Kampf ging mit 15:25 Punkten verloren.

Bereits am kommenden Samstag gilt es dann so richtig ernst. Der Gegner heisst Tuggen – verlieren ist nun verboten. Hinkampf ist um 20.00 auswärts in Tuggen. Bereits vorzumerken: Rückkampf eine Woche später am 23. November 2019 um 20.00 in der Gässlihalle.

Schreibe einen Kommentar